Der Flüchtling und die alte Deutsche!

Flüchtlinge scheinen ja zu allem im Stande zu sein, laut einigen deutschen Mitbürgern. Sie begehen Verbrechen und können sich durch ihre fehlende Bildung nicht in unsere Sozialsysteme anpassen. Zumindest behauptet das und mehr der ein oder ander.

Manche Zungen gehen sogar soweit, dass sie den Migranten/Flüchtlingen sogar unterstellen sie wären zu keiner echten Liebe fähig. Sie nutzen die europäischen Frauen aus um an Papiere für den Aufenthalt und Geld zu bekommen.

Hetzen füllen die Onlinewelt mit Bildern und Videos, die das absurde Verhalten Migranten/Flüchtlinge zeigen. Wild wird dann kommentiert und diskutiert. Enpfohlen wird, solche Statements zu ignorieren. Aber verschwindet ein solches Gedankengut durch Ignoranz.

Nein, ich denke nicht. Gegenteiliges passiert, denn die Menschen die bei Facebook und co heftig hetzen, beleidigen und verurteilen nehmen die Gedanken mit in die Realität, in die Offlinewelt. Ihre Meinunh ändert sich ja nicht, nur weil das Smartphone nicht griffbereit ist. Die Folge, Migranten und Menschen, die einem Migranten gleichen werden verfolgt, gedemütigte, diskriminiert, verletzt und in manchen Fällen gar getötet. Ganz gleich ob sie tatsächlich Migrant sind oder ein Verbrechen begangen haben. Du siehst wie ein Migrant/Flüchtling aus, also steckt auch in dir das Böse und somit besteht das Recht, dich als Mensch dritter Klasse zu behandeln.

Hetze kann böse enden für alle Beteiligte, deshalb sollte man sich darüber Gedanken machen ob man auf den Zug mit aufspringen möchte oder ihn gar aufhalten kann.

Erst gestern schaffte der folgende Post wieder Aufruhr in alle Richtungen. Ein junger „Migrant“ küsst eine ältere europäische Frau. Dieses Bild löste in den Facebookgruppen Ärger und Ekel aus. Vorurteile und Beleidigungen füllten die Kommentare.

 

Screenshot_2017-07-01-00-01-37

Der junge Mustafa, ist also nun in einer Beziehung laut seines neuen Status. Sollten wir uns nicht alle darüber freuen, anstatt darüber zu hetzen?

Sei es drum, denn schaut man genauer hin fällt auf, dass es sich bei dem Profil um ein Fake handelt. Ein Fake erstellt um leichtgläubigen Bürgern, glauben zu machen, dass es bei Migranten/Flüchtlinge ausschließlich um Verbrecher handelt.

Irgendwie traurig, dass sich die Bevölkerung auf das Spiel einlässt und leichtfertig alled glaubt, was ihnen gezeigt wird. So sollten wir selbst denken lernen und anfangen mit den Menschen zu sprechen. Damit aus den Vorurteilen genährt von Ängsten, Begegnungen des Verständnis werden.

———–💙✌——————————————-

Greift ein wenn ihr Hetze mitbekommt und zeigt der Bevölkerung, dass mehr als schwarz- weiß gibt und nicht jeder gleich ist. Damit das alltägliche Leben nicht ein Nebeneinander ist sondern ein Miteinander wird.

Für Aufklärung und Gleichberechtigung und ein friedliches Miteinander, denn Ignoranz schafft nur eines, eine größere Kluft zwischen Menschen.

 

Love and Peace und euch einen wunderschönen Tag :*

Sahra-Latifa Warrelmann

Ps.: Ich musste den Blog nochmal schreiben, weil aus irgendeinem Grund alles gelöscht war 😢

 

Hier mein Kommentar zum Post.

—————————–💜✌🙏———————

Wisst ihr, ich habe mit einigen älteren deutschen Frauen gesprochen, die einen Migranten oder gar Flüchtling als Partner haben. Genauso habe ich mit dem Migraten/Flüchtlingen selbst gesprochen. Wisst ihr was daran interessant war?

Zwei Frauen im Alter von 45 und 52, die durchaus gut aussehen, sagten mir: “ Keiner von den deutschen Männern schaut uns auch nur irgendwie an. Wir sind alt und unattraktiv in den Augen, der meisten einheimischen Männer. Dennoch haben wir Bedürfnisse. Wir wollen geliebt werden und auch das Verlangen nach Sex nimmt mit dem Alter nicht ab. Da es schwierig hierzulande ist Nähe zu bekommen ohne dafür etwas bezahlen zu müssen, haben wir uns auf Migranten eingelassen. Ein Fehler war das nicht, sie gehen respektvoll mit uns um, packen uns an und schämen sich auch nicht dafür mit uns in der Öffentlichkeit durch die Stadt zu schlendern und sich dabei zu küssen.

Süß oder nicht? Ist es nicht toll, dass sie das bekommen was sie brauchen und sich wohl fühlen?

Jetzt könnte man Fragen und was ist mit den jungen Burschen. Die haben sicherlich Hintergedanken.
Welcher junge Kerl will schon etwas von einer alten Frau?

Natürlich will ich nicht leugnen, dass der ein oder andere dabei den Fokus auf seinen Aufenthalt legt. Aber ist das verwerflich? Beide gehen offen miteinander um und es ist die Sache zwischen dem Paar. Sie entscheiden, auf welcher Basis ihre Beziehung läuft. Genauso wie jeder andere die Prämisse seiner Partnerschaft selbst definiert.

Und zu den anderen, die nicht des Aufenthalts wegen, eine Beziehung zu einer älteren Frau eingehen, tun es aus Liebe, Interesse und oder Zuneigung.
In den meisten Ländern Afrikas oder teilen Asiens ist das alter einer Frau/Mann (nach oben) irrelevant. Genau dasselbe gilt auch für die Statur. Sie legen keinen Wert auf Äußerlichkeiten, auch wenn keiner bestreiten würde, einer jungen gutaussehenden Frau nachzusehen. Ihnen kommt es auf den Chrakter des zukünftigen Partners/der zukünftigen Partnerin an. Sie wollen mit ihr/ihm das Leben bestreiten und nicht eine/n Partner/in auf Zeit, wie es oftmals bei uns heute üblich ist. Bevor ihr also urteilt (was sowieso schwachsinnig ist, weil es nicht euer Leben ist und es euch nichts angeht), solltet ihr vielleicht darüber nachdenken was dahinter steckt und das ihr mit der Bewertung vom Leben anderer, sehr viel kaputt machen könnt. Denn das ist verletzend! Zumal es nur davon ablenkt, sich mit seinen eigenen Angelegenheiten zu beschäftigen!

Wer hat es euch eigentlich erlaubt, sein Profilbild öffentlich zu teilen, in einer Gruppe?
Und wie würdet ihr euch fühlen, würde ich nun eure Bilder in Gruppen posten und wildfremde komentieren lassen?

Advertisements

Wach auf! Die Veränderung beginnt mit dir!

Haben wir die Krise vergessen? Was sind unsere wahren Probleme?

Die Flüchtlinge und die Einwanderer mögen kulturelle Probleme mit sich bringen, die natürlich schwer sind. Klar ist es ungewohnt und beängstigend wenn, sich das gewohnte Umfeld verändert. Andere Sprachen werden auf den Straßen gesprochen, das macht Angst, denn wir können sie nicht „verstehen“ weil, wir sie nicht einschätzen können, wissen wir nicht, ob sie uns schaden oder uns wohlgesonnen sind.

Selbstverständlich löst das Unsicherheit aus. Hinzu kommt, dass die Einwanderer sich ganz anders verhalten als wir. Und das, ja das löst noch mehr Verunsicherung aus. Wenn man es jahrelang gewohnt ist, dass das Straßenbild eher ruhig ist und alles geradlinig läuft und plötzlich, andersaussehende sich wild auf den Bahnhöfen unterhalten, ist das sicherlich komisch…

… Oder der Umgang unter den Neuankömmlingen. Er scheint so brutal, so laut und so aggressiv, doch wenn man genauer hinschaut sieht man dass sie sich eigentlich freuen.

Wir kennen ein solches Verhalten halt nicht. Wir haben ja auch eine ganz andere Kultur. Das führt selbstverständlich zu Konflikten. Doch diese lassen sich ganz einfach lösen.

Der Schlüssel:

Akzeptiere, dass sich die Welt verändert!

Mann! Wir leben im Jahr 2016. Wir sind alle miteinander vernetzt. Können innerhalb eines Tages am Ende der Welt sein. Wir erschaffen in wenigen Monaten neue Städte. Die Menschen wachsen immer schneller. Was gestern noch die allerneuste Technologie und der hipste Trend war, kann am Morgen schon so veraltet sein, sodass es nicht mehr nutzbar ist.

Es prasseln täglich zig Informationen in uns ein.

Die vielen Menschen, auf dem Weg zur Arbeit. Die Bahn, die nicht kommt. Das Auto, das nicht anspringt. Der Fußgänger, der einfach über die Straße gerannt ist und beinahe einen Unfall verursacht hat. Die 300 Facebookfreunde, die mindestens 500 Eindrücke, ihres Lebens mitgeteilt haben. Nachrichten. Terror. Flüchtlinge. Lügen. Wahrheit. Realität. Wahnsinn. Trump. Arbeit. Das neue Dungelcamp. Angela Merkel. AFD. Russland. Die Kinder. Familie. Freunde. Eltern . Die Fliege, die mich schon den ganzen Tag nervt. Der Nachbar, der wiedermal seinen Hund laut bellen lässt. Mein Geschirr im Spülbecken und und und. Ich könnte noch ewig so weiter aufzählen aber dann bekomme ich schon beim  Schreiben Herzassen vom ganzen Stress.

Das ist doch nicht mehr normal was wir alles an Input haben. Und da sollen wir ruhig und ausgelassen sein und den Überblick bewahren können?

JA! Auf jeden Fall! Schmeißt das unwichtige Zeugs raus und fokussiert euch auf die wichtigen Dinge im Leben! Akzeptiert, dass ihr die Dinge eben nicht ändern könnt.

Wo Krieg ist flüchten Menschen! Wo Krieg ist, kommt es zu Traumatas und wo Traumatas sind, treten auch ungesunde Verhaltensmuster auf, die natürlich zu Konflikten und oftmals zu Gewalt führen. Gewalt ist jedoch ein dehnbarer Begriff, denn Gewalt kann die Übertretung einer kleinen Grenze sein. Beispielswiese, einem zu nahe bei einer Begrüßung kommen. Ihr kennt das bestimmt, so Menschen die ganz nahe sind, beinahe dich schon küssen, wenn sie mit dir sprechen. Und dann sieht man nur noch ein Auge, weil die Augen so nahe am Gesicht sind, dass man nur noch eines sieht… Aber egal, das tut nichts zur Sache 🙂

Wer keine Flüchtlinge oder Gewalt möchte, sollte demnach einfach aufhören Krieg zu führen.

Ja, klingt so einfach und vielleicht auch zu einfach. Aber es ist einfach.

Möchte ich etwas nicht, sollte ich es auch nicht tun. Das heißt nicht, dass man sich vor allem drücken soll und jetzt denken soll:  Ne, ich will jetzt nicht das Geschirr spülen. Nie wieder. Lass dann deswegen meine Wohnung vergammeln. Nein. Manche Dinge muss man halt machen. Auch wenn es jetzt nicht unbedingt… ja.. man macht’s halt. Man kann beim Geschirr spülen übrigens sehr viel Spaß haben. Entweder man schnappt sich seine Familie, Partner, Mitbewohner oder imaginären Freund und fängt dann an sich zu unterhalten. So was geht. Einfach Mund auf machen und reden. Ich will niemanden dumm halten 🙂 Ich stell mir das nur gerade vor…

…. Weiter im Text… Oder man kann Musik hören und dabei tanzen. Mach ich immer und dann bin ich enttäuscht wenn ich kein Geschirr mehr habe weil das so Spaß macht zum Beat die Teller ins Wasser rein zu klopfen und so… Ja ich mach halt aus allem ein Spiel. So werden unangenehme Dinge schön und so habe ich immer was zum Lachen.

Nichts desto trotz, wer gegen seine Willen handelt, indem:

…  Er seine Freunde anbrüllt obwohl er einen schönen Tag mit ihnen haben möchte…

 … Wenn ich zu Hause bleibe, obwohl ich noch die letzten Sonnenstrahlen genießen möchte…

…  Für Krieg und antihumanistische Parteien stimme obwohl ich meine Ruhe haben möchte…

… Ja, dann brauche ich mich halt nicht wundern, dass meine Erwartungen nicht erfüllt werden und ich somit enttäuscht bin.

Wer unzufrieden ist und ein Gehör für seine Meinung finden möchte, sollte nicht unbedingt auf der Straße rumbrüllen, sich in irgendwelchen Schlägereien beteiligen oder rumballern. Das führt zu gar nichts. Ja, doch! Noch mehr Angst und Verunsicherung. Und natürlich eine Bevölkerung die sich denkt: „ Scheiße! Was ist denn mit der Welt los?!“ 

Ja und halt, Verletzungen, Chaos, kaputte Gegenstände (übrigens eine vollkommene Verschwendung der Ressourcen), Straftaten, Menschen die, die ganze Scheiße wieder aufräumen können, Bahnen die zu spät kommen, Baustellen auf der Straße und somit Stau. Ach die Toten nicht zu vergessen. Ja, und das alles für die Meinung, die man eh nicht vertrat.
Aber jetzt, jetzt hat man etwas bewirkt.

Wieso sagt man nicht einfach was man denkt und fühlt? Also was man wirklich denkt und fühlt? Was ist so schwer daran?

Warum kann ich nicht sagen…

„Hey mir macht das hier alles verdammt Angst! Trump an der Macht, täglich neue Tote. Die Politik ist sich so uneinig wie schon lange nicht mehr, die Preise werden ständig erhöht. Firmen wollen jetzt meine Gesetze entwerfen und auch festlegen, Firmen, die die doch eh nur Profit wollen…

… Fuck, ich muss immer besser und schneller sein. Mehr leisten, weil sonst ich auf der Straße lande oder Harz-4 Empfänger bin! Dann gehöre ich zur sozialen Unterschicht! Aber, das möchte ich nicht, denn ich will ja sicher und glücklich leben.

  • Genug Freizeit
  • Eine gute Bildung
  • Spaß mit meinen Freunden oder überhaupt Freunde?!
  • Mehr Zeit für meine Familie

Ich will die Dinge tun die mir Spaß machen. An Computern tüfteln, Spiele entwerfen, das perfekte Skatebord kreieren, die schnellsten Raketen bauen, das geschmackvollste Essen zubereiten, das beste Theaterstück fantasieren, das modernste Auto entwickeln, Häuser bauen die der Kunst ähneln und Technologien entwickeln von welchen wir bisher träumten. Ich will den Menschen verstehen und die Welten entdecken, ich möchte sehen was am Meeresgrund lauert und die Geheimnisse des Dschungels erkunden. Eigentlich. Ja eigentlich möchte ich leben.

… Aber ich muss arbeiten, mich an die Zeit anpassen, Politiker dulden die ich nicht vertreten kann. Kriege führen die ich nicht nachvollziehen kann und Menschen hassen, die ich nie wirklich kennen lernen konnte.“

Irgendwie traurig oder nicht? Warum macht man Dinge die man nicht tun will? Man kann es ja nicht mal vertreten. Man macht’s einfach. Eine kleine Marionette die denkt, sie sei frei!

Wir haben die wahren Probleme vergessen, verdrängt und ignoriert.

Was ist mit NSA?

Was ist mit der Schere zwischen Arm und Reich?

Was ist mit fairen Gehältern oder dem bedingungslosen Grundeinkommen?

Freie Grenzen, weltweite Vernetzung?

Kostenlose und maximalle Bildung für alle?

Die Stärkung des Individuums und somit der Gruppe?

Was ist mit unserem Vorhaben die Natur zu schützen die Arten zu erhalten und für unseren Schaden, den wir verursacht haben Verantwortung zu übernehmen?

Was ist mit Gleichberechtigung?

Toleranz und Akzeptanz und verdammt wo ist die Solidarität?

Wir waren wach und sind wieder eingeschlafen und glauben, unser Albtraum ist die wahre Realität!

Aber das, ist nur meine Meinung.

Ich bin auch nur eine besorgte Bürgerin.

Was sind eure Ängste?

 dsc_0222

Liebe Grüße und Peace Out :*

Sahra

Mögliche Konflikte in Deutschland

Meine Recherche über die möglichen Konflikte in Deutschland startete im Internet. Das WWW sollte mir dabei helfen, DIE Konflikte in Deutschland zu finden. Doch die Ergebnisse  der Suchmaschinen waren ernüchternd. Veraltete Nachrichtenartikel und irgendwelche Länder die in Frieden leben, war das Resultat des Internets.

Nachdem ich meine Suche spezifizierte und den Satz „Probleme in Deutschland“ eingab, präsentierte die Suchmaschine folgende Resultate:

Der Fokus bezeichnete nach einer Umfrage den Arbeitsmarkt mit 52% und die sozialen Aspekte mit 36% zu den Top zwei, der Probleme in Deutschland. Zur Focus Umfrage

Für die Internetseite Statista, die sich unteranderem mit Marktforschung beschäftigt gilt Einwanderung und Terrorismus als Konfliktpunkte.Resultate der Seite Statista

Irgendwie unbefriedigend, dachte ich mir nach meiner zwanzig minütigen Informationsbeschaffung. Erdogan der türkische Ministerpräsident, die Kriege in Syrien und Irak, Flüchtlinge, Terrorismus und soziale Unzufriedenheit, das sollen die Konflikte Deutschlands sein?

Nachrichten und das Internet können viel erzählen. Mich interessiert die Meinung der Menschen. Die Individuen bilden doch das Volk und somit Deutschland. Sie mussten die Konflikte Deutschlands kennen. Ich erstellte eine Onlineumfrage. In verschiedenen Facebookgruppen postete ich mein Anliegen.

 anfrage-ich

Um eine vertretbare Umfrage zu erhalten entschied ich mich für Gruppen unterschiedlicher Ausrichtungen. Von links* bis rechts*, alternativ und konventionell, alle Meinungen waren gefragt.

Nach kurzer Zeit wurde schnell eines klar, es schien so viele Konflikte zu geben.

* Jedem steht frei zu entscheiden, was er für rechts oder links erachtet.

meinung-3meinung-2meinung-1

  • Mangelnde Transparenz der Regierungsmitglieder
  • Fehlende Einbindung des Volks in Regierungsfragen
  • Bevormundung der Bürger
  • Die Macht der USA
  • EU
  • Aufrechterhaltung des sozialen Friedens
  • Medien
  • Bildung
  • Vertrauen
  • Religion

meinung-4meinung-5meinung-6

 

 

Viele Konflikte für ein Land?! Na ja, wo viele Individuen aufeinander treffen, gibt es auch eine menge Konflikte. Die Anzahl der Konflikte in Deutschland erschlug mich. Schon der Bildungskonflikt  beinhaltet viele Aspekte, die wichtig sind und durchleuchtet werden müssen. Wie vermitteln wir Wissen? Welche Themen sollten in Bildungsinstituten vermittelt werden? Wie Fördern wir einzelne Projekte? Selbst die Neurowissenschaft, Psychologie und Philosophie befasst sich mit der Bildung. Forschungen werden betrieben um folgende Fragen zu behandeln.

Wie viel Informationen kann unser Gehirn aufnehmen? Welche Lerntypen gibt es? Welchen psychischen Zustand benötigen um gesund zu lernen?

Mir schien es als bestünde Deutschland lediglich aus Konflikten.

Überall unzufriedene Menschen.

Ich ging durch die Straßen und befragte 25 Menschen im Alter von 16 – 60 Jahren.

Nach meiner online Umfrage war ich überzeugt, dass die meisten, Terrorismus, Flüchtlinge und die Politiker als Ursache bezeichnen werden.

Ich wurde vom Gegenteil überrascht.

Ich dachte die Meinungen variieren je nach Alter, Herkunft und sozialen Stand. Ja, ich bekam verschiedene Antworten.

Fehlende Unterstützung der Regierung, die Wirtschaft und Flüchtlinge wurden immer wieder thematisiert.

„Ich habe Angst, nachts durch die Straßen zu gehen!“, sagte eine Dame mittleren Alters in Stuttgart. Ein weiterer beklagte sich über den großen Einfluss der Firmen. „Sie sind in der Lage Gesetze für uns zu bestimmen. Das darf nicht sein!“

Doch die Mehrheit der Befragten stellte am Schluss fest, dass es eigentlich keine Probleme gibt. Wir meckern einfach zu viel.

Die Möglichen Konflikte Deutschlands, sind wie es scheint unterschiedlicher Natur. Eine große Anzahl der Menschen betrachteten jedoch, die politischen Systeme und deren Mitglieder als Hauptkonflikt Deutschlands.

Der Schrei einer verzweifelten Gesellschaft. In welcher jeder einzelne nach Fürsorge sucht. Wir alle wollen beachtet und respektiert werden. Wir wollen irgendwo dazugehören. Freie Entfaltung ist uns wichtig. Unsere Bedürfnisse sollen gestillt werden. Wir wollen glücklich sein.

Ich glaube unser größter und einziger Konflikt ist der Mensch in sich. Alles anderen Themen, sind nichts weiter als Symptome des Defizits. Wir sind schnell wachsende Individuen, mit Fähigkeiten, die wir bis heute nicht richtig einzusetzen vermögen.

Wir forschen im Weltall, in den Tiefen der Weltmeere und sezieren Tiere, all das für ein Ziel – die Suche nach dem Ich. Wir nehmen Qualen auf und zerstören uns für die Wissenschaft und letztendlich unseren erhalt. Wir rennen durch die Zeit, wie Verrückte und wollen alles jetzt und sofort haben. Es könnte ja morgen vorbei sein. Tod, ohne jemals zu wissen, wer ich gewesen war. Ein trauriges Ende für viele.

Wir haben Angst, in uns hineinzusehen und nach den wahren Konflikten zu schauen. Also konstruieren wir einfach welche. Der Islam verbreitet Hass und ist schuld an unserem Gewaltpotenzial. Die Politiker sind korrupt und erzählen lügen, deswegen können wir alle machen was wir wollen. Die Medien senden keine Informationen mehr, was dazu führt, dass nun jeder meint nur noch seine Wahrnehmung für absolut real und richtig zu halten.

Und so könnte ich nun ewig weiter philosophieren.

Konflikte entstehen dann, wenn wir nicht bereit sind, nach der Ursache zu schauen. Vielleicht genießen wir auch den Zustand.  Das Freilegen der Ursache präsentiert die Wahrheit. Die Wahrheit ist das, was wir am wenigstens verkraften, auch wenn wir laut nach ihr schreien.

Oder was denkt ihr darüber?

Liebe Grüße

Eure Sahra

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Danke Daniel Nemeth für deine Unterstüzung bei der Umfrage 🙂 In Englisch gabs dafür zwar ne 2,5 aber… Es hat trotzdem Spaß gemacht 🙂

 

Die Verbrechen die wir nicht sehen!

Flüchtlinge, Ausländer und Muslime, das sind die Buhmänner der heutigen Zeit. Jede Person, die zum besagten Personenkreis gehört wird genau durchleuchtet. Jeder Schritt, jede Handlung, jede Aussage wird genau beobachtet und aufs schärfste kritisiert. Die Statistiken des Bundeskriminalamtes besagen, dass die Straftaten der Nichtdeutschen nicht höher sei, als die einheimische Bevölkerung. Dass zu den Nichtdeutschen in den Statistiken Touristen, Austauschschüler, Auslandsstudenten, Durchreisende, Fernfahrer und Stationierungsstreitkräfte zählen, ist selten von Bedeutung. Fakten werden gerne beiseite gedrängt, wenn es darum geht, wieder irgendeine Handlung zu durchleuchten.

Immer wieder lese ich in den sozialen Netzwerken von den unzivilisierten Flüchtlingen. „Sie können sich nicht an unsere Kultur halten. Frauen und Kinder sind denen doch egal.“, heißt es in den Kommentaren. Wird ein Artikel für Asylbewerber/Ausländer etc. gepostet, werden die Stimmen laut. „Das ist doch alles von der Regierung nur so hingestellt! Der Lügenpresse kann man nicht glauben! …“ Was ich nicht verstehe, ist findet man allerdings einen Artikel gegen besagte Gruppen, dann ist es relative egal, von welcher Lügenpresse dieser Bericht stammt.

Mir scheint es, als würde niemand mehr so recht wissen, was und wie er von sich gibt. Als wären wir von der eigenen bzw. der deutschen Unschuld überzeugt. Als gäbe es keine Verbrechen bei uns. Die würden alle von den Ausländern kommen. Wir deutsche vergewaltigen nicht, wir Morden nicht, wir begehen keine Körperverletzung und rauben auch niemanden aus. Wer etwas anderes behauptet ist ein Gutmensch und Verfechter der verhassten Merkelregierung.

Da mir das Ganze ziemlich auf den Nerv geht, dachte ich mir ich schaue mir mal die Nachrichten durch. Mal sehen, was ich da finde. Siehe da, ich finde reichliche kriminelle Fälle, die wie ich finde, viel zu wenig Aufmerksamkeit in den Medien bekommen. Sogar ein toter Popstar erhält mehr Zuwendung, als die zahlreichen Menschen, die in den letzten Monaten zu Opfer wurden.

Warum? Weil wir nur selektiv das aufnehmen was wir aufnehmen wollen. Alles andere wird ausgeblendet. Frei nach dem Motto: „Was nicht da ist, existiert auch nicht!“

Ich denke, wir sollten von unserem hohen Ross runter kommen und versuchen der Realität ins Auge zu blicken. Um das zu erreichen, würde ich vorschlagen, Facebook, Twitter und Co nicht als Nachrichtenquelle anzusehen. Artikel sollten miteinander verglichen werden. Bilder nach ihrer Echtheit geprüft werden, denn Photoshop und andere Bildbearbeitungsprogramme ermöglichen alles. Wir leben in Zeiten des Internets. Uns steht so viel wissen zur Verfügung wir müssen es nur nutzen!

Wer sich durch nur eine Quelle bzw. einen Sektor informiert, der wird nicht in der Lage sein, seinen Horizont zu erweitern und aus all den Lügen die Wahrheit zu filtern. Informiert euch. Auch wenn es Seiten sind, die ihr lieber nicht anklicken wollt, weil ihr mit der Einstellung der Betreiber nicht übereinstimmt. Es ist wichtig auch die andere Seite zu kennen, um sich eine Meinung bilden zu können.

Ein kleiner Tipp… wenn ihr bei Suchmaschinen ein Begriff sucht, dann gibt es nicht nur die erste Seite….

Danke fürs Lesen 🙂

Bitte schreibt doch Kommentare zur Verbesserung oder einfach zum diskutieren. Ich freue mich schon von euch zu lesen 🙂  Teilen und Liken ist erwünscht 🙂

 

Interessantes für dich:   Der Polizisten Mörder Mohamed C.                                                                                                              Zum Bild: Freiheit ist blind

 

 

38 Verbrechen denen keine Beachtung geschenkt wurde!

 

12.04.16 Bietigheim-Bissingen: 35-Jähriger Kampfsportler erschossen.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.mord-in-bietigheim-bissingen-opfer-hat-bei-russlanddeutschen-einen-guten-ruf.c32f1d12-1baa-4116-b046-57ac6b129faa.html

Sommer´15 Bietigheim-Bissingen: 56-Jähriger versucht Frau und 13-Jährige Tochter in die Luft zu sprengen.
http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/stuttgart/explosion-in-bietigheim-bissingen-familienvater-vor-gericht/-/id=1592/did=16884894/nid=1592/cfhqpm/

16.10.15 Münster: 18-Jährige tötet 17-Jährige mit 50fachen Messerstichen, Schlägen und Tritten.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/muenster-18-jaehrige-gesteht-mord-an-17-jaehriger-ex-freundin-a-1087269.html

21.12.15 Köln: 30-Jähriger erschlägt Kumpel (31) mit zwei Hämmern.
http://www.express.de/koeln/bluecherpark-mord-polizei-plan-ging-auf–tatverdaechtiger–30–brach-im-verhoer-zusammen-23889912

12.04.16 Wiesbaden: 37-jähriger wegen Totschlag an seiner Frau verurteilt.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/wiesbaden-prozess-um-mord-ohne-leiche-gericht-verhaengt-elf-jahre-haft-a-1086802.html

09.09.15 Stuttgart: 30-Jähriger tritt und schlägt 21-Jährige tot.
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.tote-auf-pragfriedhof-stuttgart-30-jaehriger-muss-lebenslang-in-haft.a58278c2-04ce-4119-9acf-0c0ac0690471.html

18.10.15 Hamburg: Mutter soll 11-jährigen Sohn vor die Bahn gestoßen haben. Der Sohn wird vom zum überrollt und ist schwer verletzt.
http://www.fr-online.de/panorama/hamburg-mutter-versuchter-mord-vorgeworfen,1472782,34086996.html

August´15 Leipzig: 34-Jähriger erschlägt 25-Jährige.
http://www.focus.de/regional/leipzig/prozesse-mord-aus-eifersucht-anklage-fordert-lebenslange-haft_id_5437753.html

11.04.16 Enz: 84-Jährige totgeschlagen und totgetreten von 56-Jähriger Nichte.
http://www.fnp.de/rhein-main/blaulicht/Mord-aus-Habgier;art25945,1956595

07.04.16 Heidenheim: 29-Jähriger von 25-Jährigen erschossen.
http://www.focus.de/panorama/welt/droht-nun-ein-banden-krieg-rocker-mord-in-heidenheim-warum-celal-f-sterben-musste_id_5426149.html

20.11.15 Bad Rehburg: 23-Jährige wurde von vorbestraftem Vergewaltiger getötet.
http://www.focus.de/panorama/welt/er-sass-massregelvollzug-vergewaltiger-toetet-waehrend-seines-freigangs-eine-23-jaehrige-frau_id_5439779.html

September´15 Braunschweig: 28-Jähriger Vater schüttelt 3 Monate altes Baby zu Tode.
http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/699240/zu-tode-geschutteltes-baby-bewahrungsstrafe-fur-vater

Juli´15 Münster: Familiendrama, Messerattacken, Schläge nach Trennung
http://www.wn.de/Muenster/2329052-Mann-wegen-Koerperverletzung-angeklagt-Ehestreit-eskalierte-dramatisch

11.04.16 Worbis: 52-Jähriger Schulleiter wird handgreiflich gegenüber 16-Jährige.
http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Nach-eskaliertem-Schuelerstreik-in-Worbis-Schulleiter-wegen-Koerperverletzung-v-496877611

27.09.15 Frankfurt: 24-Jähriger schlägt 33-Jährigen bis zu Erblindung ins Gesicht.
http://www.fnp.de/rhein-main/blaulicht/Blind-gepruegelt-Polizei-fahndet-nach-Schlaeger-Komplizen;art25945,1954451

Sommer´14 Delmenhorst: 48-Jähriger bricht Bekannten durch Tritte die Rippen.
http://www.noz.de/lokales-dk/delmenhorst/artikel/697485/delmenhorster-wegen-brutaler-tritte-vor-gericht

10.04.16 Ludwigsburg: 20-Jähriger wurde brutal mit Stange ins Gesicht geschlagen.
http://www.swp.de/bietigheim/lokales/blaulicht/Gefaehrliche-Koerperverletzung;art1188831,3778419

09.04.16 Reihngönheim: Schläge und Tritte. Konflikt zwischen Mieter und Vermieter.
http://www.rheinpfalz.de/lokal/artikel/rheingoenheim-mietstreit-muendet-in-gefaehrliche-koerperverletzung/

07.04.16 Neubrandenburg: 33-Jähriger ausgeraubt, mit Pfefferspray angegriffen.
http://www.svz.de/regionales/polizeiticker/neubrandenburg-strassenraub-mit-koerperverletzung-id13208111.html

09.04.16 Mannheim: Zwei circa 25-Jährige Männer schlagen 16-Jährigen mehrfach ins Gesicht.
http://www.focus.de/regional/mannheim/polizei-mannheim-polizeiinspektion-ludwigshafen-1-koerperverletzung_id_5422624.html

05.04.16 Bayreuth: 34-jähriger nach Auseinandersetzung mit mehreren Stichen
verletzt worden.
http://www.wochenblatt.de/nachrichten/schwandorf/ueberregionales/34-Jaehriger-erlitt-Stichverletzung-die-Polizei-ermittelt-wegen-gefaehrlicher-Koerperverletzung;art5580,362058

06.12.15 Jemgun: 31-Jähriger tot aufgefunden.
http://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/vermisster-tot-auf-acker-gefunden—lars-w–ertrank-in-graben-6792964.html

April´16 Reutlingen: Sohn findet Mutter und Lebensgefährten tot auf.
http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article154368432/Weitere-Ermittlungen-nach-Bluttat-in-Esslingen.html

13.04.2016 Gern: 42-Jähriger ersticht seine 35-jährige Frau.
http://www.tz.de/muenchen/stadt/neuhausen-nymphenburg-ort43338/beziehungstat-gern-mann-ermordet-ehefrau-stuerzt-sich-dann-fenster-6306272.html

07.04.16 Bangladesch: 28-Jähriger wird auf offener Straße zerstückelt.
http://www.welt.de/politik/ausland/article154125717/Islamismus-Kritiker-mit-Macheten-ermordet.html

13.04.16 Delmenhorst: Krankenpfleger tötet mehrere Menschen.
http://www.hersfelder-zeitung.de/panorama/ex-pfleger-niels-menschen-ermordet-zr-6306557.html

26.01.16 Berlin: Ex-Freund und dessen Kumpel verbrennen 16-Jährige schwanger bei lebendigem Leib.
http://www.n-tv.de/panorama/Schwangere-zum-Vergnuegen-ermordet-article17005486.html

10.02.16 Celle: 55-Jähriger wird ermordet in seinem Haus aufgefunden.
http://www.n-tv.de/panorama/Unbekannter-ermordet-beliebten-Lehrer-article16972021.html

03.03.16 Solingen: Seit einem Jahr vermisste Frau vermutlich ermordet.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/solingen-sechsfache-mutter-vermutlich-ermordet-ehemann-festgenommen-a-1080478.html

09.03.16 Fürth: 58-Jähriger Obdachlose ermordet.
http://www.merkur.de/bayern/obduktion-ergeben-obdachloser-fuerth-wurde-ermordet-zr-6194883.html

04.03.16 Jemen: Vier Nonnen wurden erschossen.
http://de.radiovaticana.va/news/2016/03/04/vier_ordensfrauen_bei_%C3%BCberfall_im_jemen_get%C3%B6tet/1213044

29.12.15 Kempten: 22-Jähriger erschlägt mit Beil seinen 52-Jährigen Mitbewohner.
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.bluttat-im-allgaeu-psychisch-kranker-ermordet-wg-bewohner-mit-beil-und-sticht-passanten-nieder.b4440459-6a00-45d5-aa4a-194b9acd92bd.html

04.10.15 München: Ärztepaar vermutlich von eigenem Schwiegersohn ermordet.
http://www.tz.de/muenchen/stadt/trudering-riem-ort43347/muenchen-trudering-ehepaar-arzte-suedfrankreich-ermordet-5595804.html

08.03.16 Bad Schmiedeberg: 13-Jähriger wird ermordet aufgefunden.
http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/8192628/13-jaehriger-junge-offenbar-ermordet.html

10.12.15 München: 24-Jähriger tötet 16 Jährige.
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.16-jaehrige-larissa-ermordet-der-teufel-hielt-mir-die-hand-und-stach-zu.abeb5c5f-f5cd-48fd-89e2-6fd8bec4def9.html

Mai´15 Oldisleben: 20-Jähriger vergewaltigt 84 Jährige und schneidet ihr die Kehle durch.
http://www.tz.de/welt/mann-20-vergewaltigt-ermordet-82-jaehrige-urteil-zr-6129178.html

29.10.15 Berlin: 36-Jähriger tötet 2 Kinder.
http://www.n-tv.de/panorama/Elias-und-Mohamed-hatten-keine-Chance-article16646626.html

29.01.2016 Essen: 33-Jähriger tötet 22-Jährige schwangere.
http://www.n-tv.de/panorama/Richter-nennt-Angeklagten-Psychopathen-article16891801.html

 

Quellen:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-03/fluechtlinge-kriminalitaet-auslaender-polizeiliche-kriminalstatistik

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/polizei-kriminalstatistik-listet-ab-2016-taten-von-fluechtlingen-auf-13983619.html

http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2015/05/pks-und-pmk-2014.html

http://www.pnp.de/nachrichten/politik/1870577_BKA-bewertet-Kriminalitaet-von-Fluechtlingen-geringer-als-befuerchtet.html

Der Polizisten Mörder Mohamed C.

Ein Bild eines aus Afghanistan stammenden Mannes mit dem Namen Mohamed Cerdal wird in den Medien gezeigt. Sein Pech schwarzes Haar ist kurz gehalten. Die Augen sind dunkel fast schwarz. Er sieht jung aus. Im Bericht steht, er sei Anfang zwanzig. »Polizisten Mörder«, lautet die Schlagzeile. Irgendwie verängstigt mich dieser Typ. Seine dunklen Augen wirken böse. Ich überfliege den Bericht in der Zeitung.

»Ein aus Afghanistan stammender Mann schlägt auf einen wehrlosen deutschen Obdachlosen ein. Der Polizist Florian Meckelmann möchte eingreifen und stellt sich vor den Obdachlosen. Dabei greift der, kurz zu vor nach Deutschland eingereiste Mann, in seine Tasche und zieht ein Messer. Florian Meckelmann greift nach seiner Waffe. Er fordert Cerdal auf, die Waffe fallen zu lassen. Dieser reagierte jedoch nicht und sticht mehrere Male auf den Polizisten ein. Zeugen berichten, der Täter wäre in sein Auto gestiegen und davon gefahren.«

Um so länger ich mir das Passfoto anschaue, empfinde ich Ekel ihm gegenüber. Ich lege die Zeitung beiseite, denn ich muss los. Überall höre ich die Menschen über Mohamed Cerdal sprechen. Unterschiedliche Meinungen. Dennoch höre ich überall eines, Verachtung für die Tat. Ja es ist verächtlich. Mord als auch Körperverletzung. Ein orientalisch aussehender Mann läuft mir entgegen. Ich ertappe mich, beim zur Seite weichen. Zudem schaue ich ihm tief in die Augen. Irgendwie als würde ich mir ein Monster genau ansehen wollen. Um ihm seine Abscheulichkeit zu verdeutlichen. Er schaut zurück und lächelt. Beschämt schaue ich zur Seite. Meine Gedanken erschrecken mich. Er ist doch ein ganz anderer Mensch als Mohamed Cerdal. Außerdem lächelte er freundlich. So etwas macht doch kein Mörder – Oder doch? Ich laufe weiter.
Den ganzen Tag über lese oder höre ich etwas Neues zum Fall Mohamed Cerdal. Es gibt Augenzeugen, die eindeutig seine Kaltblütigkeit bezeugen können. Verstört rufen sie immer wieder in die Kameras, wie schockiert sie sind. Sie sind verängstigt und beteuern immer wieder, dass sie nicht ausländerfeindlich sind, aber dennoch erstaunt, wie viele kriminell sind. Man könnte doch gar nicht mehr das Haus verlassen. Die werden doch immer mehr. Wie soll man sich da als Deutscher schützen? Sagt Hannelore Meier aus Köln. Sie war live dabei, Als der Flüchtling aus Afghanistan einen wehrlosen deutschen Obdachlosen attackierte. In den sozialen Netzwerken wird heiß darüber diskutiert. Die Mehrheit fordert die Abschiebung des in Haft sitzenden Mohamed Cerdal.
»Das Pack sollte abgeschoben werden! Was würden die machen, wenn man das in ihrem Land machen würde? Immer diese Moslems die kennen doch nichts anders als Gewalt. So viel dazu der Islam soll friedlich sein? Refuges Welcome? – Nicht mit mir. Da sieht man was passiert, wenn man zu freundlich ist! Die nutzen einen doch nur aus. Die wollen bei uns nur das schaffen, was sie zu Hause haben. Der sollte genauso abgeschlachtet werden und davor so richtig verprügelt werden, wie er das mit uns gemacht hat.«
Ich schalte den PC aus. Überall Wut. Jeder meint, das Recht bei sich zu wissen. Alle sind davon überzeugt, genau zu wissen, was dort vorgefallen ist. Denn irgendein Freund eines Freundes war dabei. Sie merken gar nicht, dass sie sich nicht anders verhalten, als jene die sie beschuldigen ein Monster zu sein. Ich kann es nicht mehr hören. Obwohl es mittlerweile normal zu sein scheint. Hin und wieder frage ich mich, ob ich es bin die verrückt ist oder ob tatsächlich eine globale Massenhysterie ausgebrochen ist. Selbst der Fernseher erspart mir nicht das leidige Thema. Politiker, Islamwissenschaftler, Moderatoren, Kabarettisten, Journalisten, Muslime und Deutsche diskutieren über Fragen wie : »Gehört der Islam zu Deutschland? Wie gefährlich ist der Islam? Wie viele Flüchtlinge verträgt Deutschland? Warum greift die Politik nicht ein? Soll Mohamed Cerdal abgeschoben werden? Schaffen wir eine Integration der Flüchtlinge? Rassismus in Deutschland – wie rechts sind die Deutschen wirklich? AfD – eine Gefahr für Deutschland? …«
Wochenlang begleitet Mohamed Cerdal mein Leben. Der Hass wächst. Die Verunsicherung steigt. Die Forderung auf Gerechtigkeit und Abschiebung steigt. Gewalt liegt in der Luft. Es fehlt nicht mehr viel, bis es zur Eskalation kommt. Der Druck auf seitens der Politik steigt. Angela Merkel muss eine Entscheidung treffen und die Situation zu entschärfen. Nach tagelangen Verhandlungen wird im März die Entscheidung bekannt. Mohamed Cerdal muss weg. Er wird in die Türkei, in ein Flüchtlingslager ausgewiesen. Vier Wochen nach der Abschiebung Mohamed Cerdal ist die Lage in Deutschland ein wenig beruhigter. Es scheint, als würden sich die Menschen zufriedener fühlen. Merkel ist auf das Volk eingegangen. Nun können wir uns alle wieder verstanden Gefühlen. Denn es wurde Rücksicht genommen. Auf uns das Volk, wir Deutschen. Nach einem Jahr scheint das Thema Mohamed Cerdal in Vergessenheit geraten. Für ein paar Wochen im Mai, war der Flüchtling, der den Polizisten tötete Thema. Ein Video im Netz tauchte auf. Truppen des IS spürten ihn auf. Über sechs Monate wurde er brutal gefoltert und exekutiert. Menschenrechtler kritisieren Merkels Entscheidung. Nach dem Menschenrecht bekam er keine Verhandlung, er wurde hingerichtet. Sie gehen sogar soweit, dass sie sagen Merkel übte die Todesstrafe aus. Denn es war bereits im Vorfeld klar, dass Mohamed vom IS flüchtete. Er war Reporter, der im Untergrund gegen den IS kämpfte. Wieder kommt es zu Debatten.
»War die Entscheidung Merkels richtig?« Auch in den sozialen Medien boomt es. »Das Schwein hat es verdient. Merkel hats richtig gemacht. Immer diese Gutmenschen, die sehen die Realität gar nicht. Der hätte doch bei uns keine Strafe bekommen, jetzt hat er wenigsten die Strafe bekommen, die er kennt, Gewalt!«
Hin und wieder lese ich andere Stimmen.
»Dennoch ist es brutal, wie er hingerichtet worden ist. Außerdem wissen wir doch gar nicht, ob er es tatsächlich war! Es gab keine Verhandlung! Nicht alle sind gleich! Ist man besser, wenn man einem anderen, Folterung und Qualvolles sterben gönnt, als der Mörder?«
Auch diese Debatten verstummten nach einiger Zeit. Denn Möglichkeiten gibt es genügend um sich aufzuregen. Nach 5 Jahren wird auf Drängen einer Menschrechtsorganisation der Fall von Mohamed Cerdal wieder aufgerollt. Eine Wahrheit nach der anderen wird veröffentlicht:
»Zeugen nahmen ihre Aussagen kurze Zeit später wieder zurück! Zeuge gab zu von einem Polizisten zur Aussage genötigt worden zu sein! Obdachlose wurde von Behörden bestochen! Tatwaffe, Fingerabdrücke oder sonstige Hinweise auf Mohameds Schuld, nie gefunden!«
Die Schuld von Mohamed Cerdal wurde von Zeugen beschlossen, die erpresst oder bedroht wurden. Sie wurden von der Gesellschaft gefordert, aufgrund von Vorurteilen, Angst, Wut, fehlendem Interesse und Informationen. Auf Drängen unterschrieb die Politik mit seiner Abschiebung sein Todesurteil. Ein junger Journalist wird über Monate gefoltert. Qualvoll getötet. Zu Unrecht angefeindet. Für eine Tat, die er nie begangen hatte.
Troy Davis, ein Afroamerikaner wurde am 21.September 2011 unschuldig hingerichtet. Man hatte ihm 1991 einen Polizistenmord angehängt. Aufgrund von Zeugenaussagen wurde zunächst auf lebenslänglich plädiert. Man änderte das Urteil vermutlich durch den Druck der Bevölkerung auf die Todesstrafe. Jahre später wurde der Fall wieder aufgerollt. Mittlerweile nahmen sieben von neun Zeugen ihre Aussage zurück. Dennoch veränderte das Bundesgericht das Urteil nicht. Am 21.September um 23.08 war Troy Davis tot. Seine letzten Worte:
„Ich möchte mich an die Familie MacPhail wenden. Ihr sollt wissen, trotz der Situation in der ihr seid, dass ich nicht derjenige bin, der euren Sohn, euren Vater, euren Bruder getötet hat. Ich bin unschuldig. Der Vorfall in jener Nacht ist nicht meine Schuld. Ich hatte keine Waffe. Alles, worum ich bitte, ist, dass ihr den Fall genauer anschaut und so letztlich die Wahrheit seht. Ich bitte meine Familie und Freunde, den Kampf weiter zu kämpfen. Gott möge den Seelen derjenigen gnädig sein, die mir das Leben nehmen. Gott segne eure Seelen.“

Von unseren Empfindungen geleitet, von den Medien aufgehetzt durch Schlagzeilen bestätigt, im Schutze von Gleichgesinnten und dem Internet, werden Menschen verbal exekutiert. Beleidigungen werden mit Fakten gleichgestellt. Ansichten als absolute Wahrheit deklariert. Wer nicht meiner Meinung ist, ist mein Feind. Wer meinen Vorstellungen nicht entspricht, ist gegen mich. Wer meine Moralvorstellungen nicht teilt, ist ein Monster. Wer einer gewissen Religionsgemeinschaft, ethnischen Gruppe oder Partei angehört ist schuldig!
In diesem Wahn ist kaum einer sicher, der sich wagt, einen Fehler zu begehen. Als würde man von der eigenen Unfehlbarkeit ausgehen. Als sei man selbst perfekt.

Dass in der Realität eher zu noch mehr Unruhen, Problemen und Konflikten führt scheint egal zu sein.
Wenn wir nicht mehr in der Lage sind, objektiv zu denken zu was führt das? Wenn wir nicht mehr in der Lage sind, emphatisch zu sein? Wenn wir nicht mehr in der Lage sind, Wahrheit von Vorurteilen zu unterscheiden, was sind wir dann?
Zu was wird das führen. Zu Gesellschaften, von denen alle behaupten wir sind im Recht. Das, was wir denken ist, richtig! Alles andere ist menschenunwürdig. Alles Andere ist nicht im Besitz von Rechten?
Wer sind wir, dass wir entscheiden könnten, wer, wann oder was den Tod verdient hat? Wer sind wir entscheiden zu dürfen wer misshandelt, gefoltert und getötet gehört? Wer sind wir, um entscheiden zu dürfen, wer zivilisiert ist und wer nicht?

So etwas kann nur in Amerika passieren? Sehen wir es nicht tagtäglich, dass Menschen zu Unrecht verurteilt werden?

Quellen:
http://www.n-tv.de/panorama/US-Justiz-richtet-Troy-Davis-hin-article4360321.html
http://www.amnestyusa.org/our-work/cases/usa-troy-davis
http://troyanthonydavis.org/
https://de.wikipedia.org/wiki/Troy_Davis.de
Andere Fälle von unschuldigen Verurteilten:
http://www.welt.de/vermischtes/article124298485/War-der-juengste-Hingerichtete-Amerikas-unschuldig.html
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article130889504/Unschuldig-hingerichtet-wegen-Falschaussage.html
Bild ( Schlagzeile Mohamed Cerdal) von Sahra Warrelman
Mohamed Cerdal – Jan Warrelmann
Geschichte über Mohamed Cerdal ist frei erfunden!

Danke im Vorraus fürs Teilen ❤

 

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: