Mit Visionen zum Erfolg!

Visionen, Anblicke oder Erscheinungen sind Träumereien, welche die Zukunft erstellen.

Hallo ihr Lieben, wie geht es euch? Hattet ihr einen schönen Start in den Tag?

Ich habe mich vor ein paar Tagen an die Visualisierung meiner Träume gesetzt. Denn im letzten Jahr habe ich die Erfahrung gemacht, das ich zwar Ziele hatte aber es mir schwer fiel diese auch konstant zu verfolgen. Schließlich waren sie nur in meinem Kopf. Außerdem habe ich als Kind mir immer sagen lassen, das man so viel träumen kann wie man will, das aber nicht unbedingt heißt, das die Träume wahr werden.

Wie meine Träume werden nicht wahr? Das passt mir ganz und gar nicht, denn sie sind es, die mich doch durch den Tag bringen, mich antreiben und mir Hoffnung schenken. Die mich verändern und prägen. Also habe ich versucht meine Träumereien in die Tat umzusetzen. Das natürlich total chaotisch und einfach mal drauf los 

Am Ende von 2017 musste ich dann feststellen: Jap, nicht alle Träume werden wahr und jap, man kann so viel träumen wie man will. ABER, jeder Traum kann werden, wenn man sich nur richtig organisiert und strukturiert und ganz wichtig, sich Zeit nimmt!

Denn nur weil ich mir etwas vorstellen kann, heißt es nicht, das es morgen vor meiner Tür steht. Nein, manche Dinge und vor allem Visionen brauchen Zeit. Sie dürfen Schritt für Schritt erarbeitet werden und reifen.

Also gehe ich das Ganze nun Schritt für Schritt an. Der erste Schritt ist die Visualisierung, denn was man verinnerlicht setzt man um. Eine Studie hat ergeben, das Leistungssportler, die ihr Ziel visualisierten und die Abläufe im Kopf immer wieder durchgingen zu 30% erfolgreicher waren als jene, die es nicht taten.
Das bedeutet unserer Training passiert nicht nur im realen Leben sondern auch im Kopf.

Daher habe ich mir ein Visionboard erstellt, mit all den Dingen, die ich dieses Jahr erreichen möchte, damit ich zum einen niemals aufgebe und meine Ziele immer vor Augen habe 

Seit 11 Tagen ist es nun Teil meines Lebens und ich darf sagen, es hat schon erste Wirkungen gezeigt. Ich bin motiviert und habe Pläne wie ich all das erreichen kann 

Wie sieht es mit euch aus? Was sind eure Ziele? Eure Wünsche für das Jahr 2018 oder für euer Leben?
Habt ihr auch schon einmal so ein Visionboard ausprobiert?

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag  Lasst es euch gut gehen und passt auf euch auf 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Mit Visionen zum Erfolg!

  1. Ich habe mein „Visualisierungsboard“ eher in Schreibform in meinem „Scannerbuch“ wie ich es immer nenne, aufgeteilt in die Sparten „Aufgaben“, „Projekte“, „ICH“, „Beziehungen“ und „Ehrenämter“. Darunter befinden sich dann jeweils die Bereiche die wichtig sind (allgemein weil es so ist (Haushalt z.B. 😉 ) und die Dinge die mir wirklich wichtig sind. Und bei den Dingen wo ich mir neue Ziele setze bzw. dranbleiben möchte oder auch wieder neu dranbleiben will, habe ich mir das dann dahinter notiert. Zum Beispiel: Das Projekt „Blog“ da das Ziel: Neues Design, Logo zum Beispiel was noch dran ist dieses Jahr. Oder das Projekt „Seelsorgeausbildung“ das Ziel hier dieses Jahr fertig zu werden. Das ist für mich eine gute Methode zum Reflektieren. Lieben Gruß, Sandra aus dem Sommerzimmer

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s