Alleine sein oder doch Einsamkeit?

Standard

Über die Jahre hatte sich in mir das Gefühl der Einsamkeit ausgebreitet und festgesetzt. Wo ich auch war und mit wem ich zusammen war, immer wieder kam das Gefühl auf alleine zu sein. Ich war fest davon überzeugt, dass es keinen Menschen auf dieser Welt gibt, der mich versteht oder dem ich Nahe sein kann. Freundschaften aufrecht zu erhalten viel mir mehr als schwer. Liebesbeziehungen waren letztendlich immer eine Katastrophe. Menschenmengen verunsicherten mich. Das Gefühl der Einsamkeit hinderte mich daran soziale Kontakte zu knüpfen und sie aufrecht zu erhalten. Durch die meist sehr dramatisch endenden Beziehungen, fühlte sich meine Einsamkeit natürlich bestätigt und konnte ungehindert wachsen.
Irgendwann begriff ich das und entschloss mich, der Einsamkeit den Kampf anzusagen. Heute habe ich ihn gewonnen. Wie und warum spielt keine Rolle. Der Punkt ist, ich fühlte mich nicht mehr einsam. (Wer es wissen will kann mich aber gerne fragen, hab jetzt nur keine Lust ausführlich das jetzt zu schreiben… Außerdem wäre das ein anderes Thema 🙂  )

Warum auch?

Wenn, ich genau überlege weiß ich doch das ich nie alleine bin. Ich bin ständig von irgendetwas und irgendwem umgeben. Schließlich lebe ich in einer Welt mit über 7 Milliarden Einwohnern. Wie kann ich da alleine sein?
Also veränderte ich meine Einstellung. Mein Denken und Handeln. Jedes Mal wenn die Einsamkeit wieder an gekrochen kam, schmiss ich sie raus. Ich fing an mich wieder mit Bekannten und Freunden zu treffen, einfach mal raus zu gehen auch alleine, mich in ein Café zu setzen oder einfach mal im Park zu sitzen. Ich erkundete die Welt neu und stellte fest, ich bin ja gar nicht so alleine!
Dieser Gedanke setzte sich fest und damit veränderte ich mich erneut ein Stück. Nun laufe ich durch die Straßen mit aufrechtem Gang, bereit auf Begegnungen doch nicht fixiert darauf.

Das läuft jetzt so seit circa sechs Wochen und seither lerne ich jeden Tag neue Menschen kennen, hin und wieder begegne ich den ein oder anderen auch mehrmals ganz zufällig. Das interessante daran ist, dass wenn ich beispielsweise ein Tag vorher gedacht habe, Hey es wäre mal wieder cool einfach mit jemanden durch die Straßen zu ziehen“, ich einen Tag später jemanden in der Bahn oder im Einkaufsladen kennen lerne und mit ihm die Straßen unsicher mache. Dann trennen sich unsere Wege wieder. Wünsche ich mir mich einfach mal auszukotzen, ruft mich ein paar Stunden später eine Freundin an und lässt mich reden.

Ich bin davon überzeugt, dass es jeder selbst entscheidet einsam zu sein oder nicht. Wenn wir denken, dass wir einsam sind, auch wenn wir es nicht sein wollen, sind wir es. Es ist einfach so. Wenn wir allerdings anfangen anders zu denken, ändert sich die Außenwirkung. Das führt nicht dazu, dass man plötzlich telepathische Fähigkeiten besitzt. Nein, es bedeutet nur, dass man beginnt die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Wie wir alle wissen, führt eine andere Perspektive meist zu anderen Ansichten.

Das heißt, die Menschen die mit uns in Kontakt treten wollen, waren schon vorher da, wir registrieren sie nur nicht. Manchmal können wir uns auch nicht vorstellen, dass eine bestimmte Person gerade mich kennenlernen will. Deswegen sprechen wir sie gar nicht erst an. Somit nehmen wir uns erneut die Chance auf einen Kontakt und damit einem Weg aus der Einsamkeit.

Also, all jene die der Einsamkeit erlegen sind, reißt sie in Stücke und macht euch bewusst dass es an euch liegt, ob ihr alleine seid oder nicht.

Du bist nicht alleine!

Advertisements

7 Gedanken zu “Alleine sein oder doch Einsamkeit?

  1. Weil, ich mit etwas beschäftigt war und mein Gehirn nur zu max. 3 Sätzen im Stande war.
    Was möchtest du denn von mir über Selbstsuggestion wissen? Bzw. Welche Diskussion möchtest du mir mir darüber? Wie sehen deine Erfahrungen damit aus. Wie, lange praktizierst du es, wenn du es tust.

    Ich glaube Selbstsuggestion ist bei uns Menschen ständig in Betrieb nur nicht ständig bewusst und auch nicht immer positive. Ich fing bewusst in der Meditaion damit an. Mit positiven Afformationen und viel Konzentration auf mich und mein Verhalten, meine Reaktionen in Gedanken, Verstand und Körper.

    Ich sage mir jeden Tag auf was ich Gutes kann und geleistet habe. Natürlich zähle ich mir auch auf wo Verbesserung wichtig wäre. Natürlich ist das nicht mehr die Selbstsuggestion, wie sie verbreitet wird mit: Sage dir ähnlich wie in einem Mantra auf das….“ Und das ständig und vor dem Spiegel… Aber man kann sie ja nutzen und weiter entwickeln wie man möchte.. Ich hoffe ich hab nicht ganz so unklar geschrieben. Guten Morgen Sahra 🙂

    Gefällt mir

    • v.sv3NZØN

      Guten Morgen.
      Diskutieren will ich über gar nix. Wollte lediglich wissen, wieso Du den ersten Kommentar von mir editiert hast. Ganz einfache Frage.
      Aber so wichtig war das nun auch wieder nicht, lass ruhig gut sein.

      Schönen Gruß… 😉

      Gefällt 1 Person

      • Schade ich mag Diskussionen. Ich hoffe, du hast es jetzt nicht als eine negativ behaftete Aussage empfunden. 😉 Dann hab ich sie dir wohl ausreichend beantwortet. Dir auch noch einen schönen Abend 🙂

        Gefällt mir

  2. Einsamkeit ist ein Grundsatzgedanke… ein mitunter durch Anpassung verfälschtes Selbstbild. Und doch ist sie eine eigene Schöpfung, die um nichts anderes als Liebe und Annahme schreit…
    Ich würde sie nicht mehr zerfetzen, sondern umarmen wie mein Kind. Liebevoll, geduldig.
    Irgendwann… schon in sehr früher Zeit, entstand vermutlich der unwahre Gedanke der Einsamkeit… und pflanzte sich fort.
    Das Leben entsandte nur seine Boten, um wieder daran zu erinnern…
    Drück Dich mal ganz lieb!
    Denn in der Tat: Du bist nicht allein! 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s